Ihr Pilot für Rotenburg, Bremen und Hamburg

Mitfliegen im Flugzeug - Tagesausflüge, Rundflüge mit einer Cessna

 

Hallo, ich bin Uli. Seit meinem halben Leben fliege ich, am liebsten zusammen mit netten Menschen. Ich bin studierter Diplom-Wirtschaftsingenieur, das Fliegen ist mein Hobby. Ich habe eine europäische und eine US-amerikanische EASA bzw. FAA PPL(A) Lizenz, eine Nachtflugberechtigung und auch einen Luftfahrerschein für Ultraleichtflugzeuge. Gerne nehme ich Dich/Euch mit auf einen Rundflug ab Rotenburg (Wümme). Am Flugplatz in Rotenburg (EDXQ) steht der Flieger - die D-ECTC. Ich nenne Sie liebevoll Tango-Charlie, oder kurz TC. Als Cessna 172 ist sie der Klassiker unter den Motorflugzeugen. Die TC kann 4 Personen mitnehmen, also den Piloten und 3 Fluggäste.

 

Ihr könnt mir auch auf Instagram folgen: Rundflug Rotenburg auf Instagram

Rundflüge mit 5 von 5 SterneN!

Was sagen meine Fluggäste über Rundflüge mit mir? Schaut Euch meine Google Bewertungen an und findet es heraus!

Das sind wir - die TangoCharlie & Uli

Wie funktioniert ein Rundflug/Streckenflug? Ist das legal?

Ja, das ist legal. Ich bin kein Unternehmen, kein Vermittler, keine Massenabfertigung. Ich bin Hobby-Pilot aus Leidenschaft. Gerne fliege ich mit Euch basierend auf der EU-Verordnung  Art. 6 Abs. 4a VO (EU) Nr. 965/ 2012. Es handelt sich dabei um nicht-kommerzielle Flüge ohne Profiterzielung und mit Teilung der direkten Kosten eines Privatpiloten. Ganz nach dem Stichwort: Faire Kostenteilung!

 

Die Spritpreise gehen hoch und runter - für einen aktuellen Preis schreibt mir daher einfach oder ruft mich an.

Ist eine Cessna sicher?

Ja, meine Cessna ist sicher. Um eine Cessna sicher fliegen zu können, kümmere ich mich um Folgendes:

  • Wartung: Die Cessna ist in einem sehr guten Wartungszustand. Alle kritischen Bauteile sind neu bzw. in einem geprüften, einwandfreien Zustand. Die Wartung wird von einem zertifizierten Fachbetrieb durchgeführt. Ein Flugzeug dieser Größenkategorie muss zum Beispiele alle 50 Flugstunden in eine professionelle Kontrolle. Stellt euch das mal bei einem Auto vor. 
  • Vorflugkontrolle: Vor jedem Flug kontrolliere ich das Flugzeug gewissenhaft und mit Zeit. Dafür schaue ich relevante Anschlußpunkte und Verbindungspunkte an und überprüfe Bauteile wie Reifen, Ruder und die Geometrie.
  • Rollen zum Start: Um zur Startbahn zu gelangen müssen wir eine kurze Zeit rollen. Genug Zeit um die Checkliste durchzugehen. Generell geht nichts bei einem Flug ohne Checkliste. Diese existiert nicht im Kopf, sondern tatsächlich ausgedruckt auf einem Zettel. Punkt für Punkt wird diese abgearbeitet und dabei laut vorgelesen. Durch diesen Vorgang wird keine Einstellung vergessen. Zudem achte ich schon bei diesem ersten Teil des Fluges auf Unregelmäßigkeiten im Triebwerksgeräusch und der Flugzeugsteuerung.
  • Flugzeiten & Training: Für einen Privatpiloten fliege ich relativ viel und häufig. Ich übertreffe dabei alle gesetzlichen Anforderungen deutlich. Auch im Winter lege ich nicht die berüchtigte Winterpause ein, die häufig zu mangelnden Training im Frühling führt. Dabei hilft die sehr gute Infrastruktur des Rotenburger Flugplatzes mit seiner Asphalt-Startbahn. Des Weiteren bilde ich mich regelmäßig weiter und fliege dabei unter anderem auch im europäischen Ausland und in den USA. Ich verfüge dafür neben einer europäischen Fluglizenz auch über eine US-amerikanische Fluglizenz. Zudem besitze ich eine Nachtflugberechtigung und eine weitere Fluglizenz für Ultraleichtflugzeuge. Insgesamt blicke ich auf 20 Jahre Flugerfahrung zurück. 
  • Außenbeleuchtungen & Blinklichter: Die Cessna wurde nachträglich mit modernen, ultra-hellen LED Blinklichtern und Landescheinwerfern ausgestattet. Andere Flugzeuge sehe diese sehr hellen Lichter selbst am Tage aus großer Entfernung. 
  • Funk & Radar: Generell gehe ich bei jedem Rundflug auf die "Langen Information" genannte Fluglotsen-Frequenz. Ein Fluglotse hat dadurch unsere Maschine jederzeit auf seinem Radar.
  • Wetter & Flugvorbereitung: Jeden einzelnen Rundflug bereite ich einzeln und gewissenhaft vor. Dabei hilft mir auch moderne Software und das Internet. Ich rufe vor jedem Flug das aktuelle Flugwetter ab, überprüfe Regengebiete, checke den Wind. Auch informiere ich mich über sogenannte NOTAMS - also Informationen für Piloten über Besonderheiten im Luftraum. Diese Besonderheiten werden mir sogar während des Fluges auf einem Tablet dynamisch eingeblendet. 
  • Start und Landung: Statistisch gesehen sind der Start und die Landung die kritischsten Phasen eines Fluges - bei kleinen Flugzeugen ebenso wie bei großen Airlinern. Wir starten und landen daher vom Flugplatz Rotenburg Wümme (EDXQ). Der Flugplatz verfügt über ein sehr weitläufiges Gelände mit viel Platz, wenigen Hindernissen und einer 800 Meter langen Asphaltbahn. Das ist für einen deutschen Flugplatz schon sehr viel und gibt ein hohes Maß an zusätzlicher Sicherheit. 
  • Schaut auch auf meiner WISSEN Seite vorbei, um mehr Hintergrundwissen zu bekommen.